Johnson für mehr Besuche in Kiew – gegen Ukraine-Müdigkeit — RT DE

Russland meldet Abschuss eines ukrainischen Mi-24-Hubschraubers

Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalleutnant Igor Konaschenkow, hat auf seinem Pressebriefing am Samstagnachmittag über weitere russische Angriffe auf militärische Ziele in der Ukraine berichtet. Mit hochpräzisen Raketenschlägen seien in der Nähe von Krementschug und Lissitschansk Anlagen zur Erdölverarbeitung und Brennstoffdepots zerstört worden. Darüber hinaus seien zwölf Feuerstellungen der ukrainischen Artillerie außer Gefecht gesetzt worden.    

Innerhalb der letzten 24 Stunden habe die russische Luftwaffe 62 Ansammlungen von Technik und Personal der ukrainischen Streitkräfte angegriffen. Dadurch seien mehr als 160 ukrainische Nationalisten getötet worden. Zerstört worden seien ein Flugabwehrraketenkomplex vom Typ Buk-M1, fünf Mehrfachraketenwerfer vom Typ Grad, sechs Panzer und Panzerfahrzeuge, acht Artilleriegeschütze und drei Munitionslager, erklärte Konaschenkow.     

Der Behördensprecher berichtete auch, dass die russische Flugabwehr in der Nähe der Ortschaft Kamyschewacha ein ukrainisches Su-25-Kampfflugzeug abgeschossen habe. Außerdem sei in der Nähe der Ortschaft Archangelskoje ein Mi-24-Hubschrauber abgeschossen worden. Die Ukraine habe zudem in der Volksrepublik Lugansk sowie in den Gebieten Cherson, Charkow und Saporoschje acht Drohnen, darunter eine vom Typ Bayraktar TB-2, verloren. Die russische Flugabwehr haben überdies vier ukrainische ballistische Totschka-U-Raketen und 24 reaktive Uragan-Geschosse abgefangen.   

Bei zahlreichen russischen Artillerieangriffen seien Konaschenkow zufolge über 310 ukrainische Kämpfer getötet worden. Zehn Panzer und andere Panzerfahrzeuge, drei Mehrfachraketenwerfer vom Typ Grad und neun Artilleriegeschütze seien außer Gefecht gesetzt worden.

Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums habe die Ukraine seit dem Beginn der Sonderoperation am 24. Februar insgesamt 206 Flugzeuge, 132 Hubschrauber, 1.241 Drohen, 343 Flugabwehrraketenkomplexe, 3.613 Panzer und andere Panzerfahrzeuge, 547 Mehrfachraketenwerfer sowie 2.032 Geschütze und Mörser verloren.



Source link