Liveticker zum Ukraine-Krieg – USA werden bald insgesamt 16 HIMARS-Systeme an Kiew geliefert haben — RT DE

Lawrow: Lieferung von Langstreckenwaffen an Kiew wird Geografie der Militäroperation in der Ukraine erweitern 

Sollte die Ukraine Langstreckenwaffen von westlichen Ländern erhalten, werden sich die geografischen Aufgaben der militärischen Sonderoperationen der russischen Truppen in der Ukraine ändern, sagte der russische Außenminister Sergei Lawrow in einem Interview mit der RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan. Er erklärte:

„Der Präsident hat sehr deutlich gesagt, wie Sie ihn zitiert haben – Entnazifizierung, Entmilitarisierung in dem Sinne, dass es keine Bedrohungen für unsere Sicherheit, keine militärischen Bedrohungen aus dem Gebiet der Ukraine geben wird, diese Aufgabe bleibt“.

Gleichzeitig erinnerte er daran, dass der Stand der Dinge während des Treffens der Verhandlungsparteien in Istanbul Ende März in dieser Frage deutlich anders gewesen sei. Lawrow fügte hinzu:

„Jetzt ist die Geographie anders. Es handelt sich weitaus nicht nur um die DVR und die LVR, sondern auch um das Gebiet Cherson, das Gebiet Saporoschje und eine Reihe anderer Gebiete, und dieser Prozess geht weiter, und zwar konsequent und beharrlich.“

Russlands Chefdiplomat wies außerdem darauf hin, dass je weittragender die Waffen wie HIMARS vom Westen in seiner ohnmächtigen Wut oder dem Wunsch, die Situation so weit wie möglich zu verschlimmern, in die Ukraine gepumpt würden, desto weiter würden die geografischen Ziele der Militäraktion von der derzeitigen Linie entfernt. Lawrow betonte:

„Denn wir dürfen nicht zulassen, dass sich in dem Teil der Ukraine, der von Selenskij oder seinem Nachfolger kontrolliert wird, Waffen befinden, die eine unmittelbare Bedrohung für unser Territorium und das Territorium jener Republiken darstellen, die ihre Unabhängigkeit erklärt haben und ihre Zukunft selbst bestimmen wollen.“



Source link