Knapp 70 Prozent der Russen haben noch nie Urlaub im Ausland gemacht — RT DE

3 Aug. 2022 22:18 Uhr

Aus einer aktuellen Umfrage geht hervor, dass die Urlaubszeit für die meisten Russen nicht zugleich auch Reisezeit bedeutet. Zwei Drittel sind nach eigenen Angaben noch nie zum Urlaub ins Ausland gereist. Ein Drittel hat zudem keinerlei Urlaubserfahrung in einer anderen Region des Landes gemacht.

Das russische Meinungsforschungszentrum „Öffentliche Meinung“ (FOM) hat am Dienstag eine Umfrage über die Urlaubsgewohnheiten der Russen veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass 69 Prozent der Befragten noch keine Urlaubserfahrung im Ausland gesammelt haben. Neun Prozent haben sich zuletzt vor zehn oder mehr Jahren außerhalb Russlands entspannt – jeweils sechs Prozent vor fünf bis sieben bzw. vor drei bis fünf Jahren. Lediglich zwei Prozent wollen innerhalb der letzten zwölf Monate ihren Urlaub im Ausland verbracht haben.

Die Umfrage zeigt außerdem, dass ein Drittel nicht einmal Urlaubserfahrung in einer anderen Region Russlands gesammelt hat. 17 Prozent der Befragten wollen vor mehr als zehn Jahren zum letzten Mal durch Russland gereist sein.

Ein Drittel der russischen Urlauber hat wenigstens einmal Sotschi oder andere Urlaubsorte der Region Krasnodar besucht. Jeder Fünfte kennt Sankt Petersburg, Moskau und die Halbinsel Krim. 14 Prozent der inländischen Touristen haben schon einmal an der Wolga Urlaub gemacht. Jeder Zehnte hat Städte des sogenannten Goldenen Ringes und den Nordkaukasus besucht. Lediglich jeder Zwanzigste kann damit prahlen, schon einmal die Schönheiten des Altai und des Baikalsees bewundert zu haben.

Was die Urlaubswünsche der Russen betrifft, so wollen 33 Prozent von ihnen der Umfrage zufolge einmal den Baikalsee besichtigen. Für die Krim interessieren sich 28 Prozent der inländischen Touristen, gefolgt von Sankt Petersburg mit 27 Prozent. Jeweils 25 Prozent der Russen träumen von einem Urlaub in Sotschi, der Region Krasnodar und dem Altai. Für Karelien interessieren sich 18 Prozent der Urlauber, während 14 Prozent der Russen die fernöstliche Halbinsel Kamtschatka und den Nordkaukasus zum Urlaubsziel haben.

Der Umfrage zufolge glauben 45 Prozent der russischen Bürger, dass sich die Bedingungen für den inländischen Tourismus seit den letzten drei bis fünf Jahren verbessern. Zwölf Prozent stellen eine Verschlechterung fest und 20 Prozent sehen keine Veränderungen.

Die Befragten schätzen an einem Urlaub in Russland vor allem frische Luft, Natur und schöne Orte. Unter den Nachteilen werden hohe Preise, schlechter Service, Umweltverschmutzung, Verkehrsprobleme und unkomfortable Bedingungen genannt.

Die Umfrage wurde am 24. Juli 2022 unter russischen Bürgern ab 18 Jahren durchgeführt. Daran beteiligten sich 1.500 Menschen aus 53 Regionen des Landes.

Mehr zum Thema – Montenegro: Schlechte Urlaubssaison wegen ausbleibender russischer Gäste und horrender Preise

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des „Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes“ am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.



Source link