Umfrage: Mehr als die Hälfte der Finnen gegen Touristenvisa für Russen

Mehr als die Hälfte der Finnen möchte, dass ihr Land keine Touristenvisa mehr an russische Staatsbürger ausstellt. Dies geht aus einer Umfrage des staatlichen finnischen Rundfunks Yle hervor. Insgesamt 58 Prozent der Befragten befürworten einen solchen Schritt, 24 Prozent sind dagegen und weitere 18 Prozent zeigten sich unentschlossen.

Die Umfrage, bei der Anfang August 1.000 Finnen befragt wurden, ergab, dass die meisten Befürworter eines Einreiseverbots für russische Touristen Männer im Alter zwischen 50 und 64 Jahren sind. Frauen und junge Leute zwischen 25 und 34 Jahren teilen diese Ansichten eher nicht. Die meisten, die sich gegen Touristenvisa für Russen aussprechen, leben in den nördlichen und östlichen Teilen Finnlands.

Russland und Finnland haben eine gemeinsame, rund 1.330 Kilometer lange Landgrenze. Finnland ist ein beliebtes Reise- und Einkaufsziel für viele Russen.

Vor der COVID-19-Pandemie kamen täglich etwa 20.000 Menschen aus Russland nach Finnland. Aufgrund der pandemiebedingten Reisebeschränkungen im Jahr 2020 brachen die Besucherzahlen ein, steigen aber wieder an, nachdem beide Länder die Beschränkungen Mitte Juli dieses Jahres aufgehoben hatten. Derzeit ist Finnland eines der wenigen Länder, die relativ unkompliziert Schengenvisa für russische Bürger ausstellen. Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es bei den zuständigen Stellen wiederholt zu langen Bearbeitungszeiten. Vor allem wegen der Urlaubssaison müssen Reisewillige teilweise mehrere Monate lang warten.

Zuvor hatten sich die Fraktionsvorsitzenden der größten Parteien des Landes laut einer Umfrage der Nachrichtenagentur STT dafür ausgesprochen, keine Visa an russische Bürger zu erteilen. Reisen zu medizinischen Zwecken, Besuche von nahen Verwandten und die Einreise von Personen, die in Finnland Immobilien besitzen, sollten von Regelung jedoch ausgenommen werden.

Laut einem Bericht von Bloomberg hat auch der estnische Außenminister Urmas Reinsalu vorgeschlagen, ein Verbot von Schengenvisa für russische Bürger in das nächste Sanktionspaket der Europäischen Union aufzunehmen. Der Politiker betonte, dass das Verbot in der gesamten EU eingeführt werden sollte.

Auch aus Lettland kamen ähnliche Töne. Nach Ansicht des lettischen Außenministers Edgars Rinkēvičs sollte die EU keine Touristenvisa mehr für russische Bürger ausstellen.

Länder wie Litauen, Lettland, Estland, Tschechien oder die Niederlande erteilen jetzt schon keine Touristenvisa an Russen.

Mehr zum Thema – Umfrage: Knapp 70 Prozent der Russen haben noch nie Urlaub im Ausland gemacht



Source link