US-Versuche, die Welt zu dominieren, sind vergeblich — RT DE

5 Aug. 2022 18:08 Uhr

Der russische Außenminister bezeichnet die Versuche der USA, die Welt zu beherrschen, als erfolglos. Seiner Meinung nach hat Washington einen Kurs eingeschlagen, bei dem es darum gehe, die Unabhängigkeit anderer Staaten zu unterdrücken. Moskau glaubt, dass die Zukunft den souveränen Staaten gehört.

Die Ausrichtung der US-amerikanischen Politik, alle Teile der Welt zu dominieren und die Autonomie anderer Länder zu unterdrücken, hat keine Zukunft. Dies erklärte der russische Außenminister Sergei Lawrow bei einem Treffen mit seinem chinesischen Amtskollegen Wang Yi während der Ministertagung des Verbandes Südostasiatischer Nationen (ASEAN).

Der Außenminister kritisierte, dass die USA versuchten, „ihre Vorherrschaft“ in der ganzen Welt zu behaupten und sich „selbst ermächtigt“ zeigten. Lawrow sagte:

„Wer das verfolgt, versteht jedes Mal, wie sinnlos eine Politik ist, bei der man vor einer Situation, einer von den USA verursachten Krise, die Augen verschließt und erwartet, dass alles mehr oder weniger gut wird. Nein, die US-Amerikaner haben den Kurs eingeschlagen, jegliche Unabhängigkeit zu unterdrücken.“

Er wies darauf hin, dass sowohl das Vorgehen der USA in der Ukraine, wo Washington eine „rassistische Politik“ ignorierte und eine „Bedrohung“ für Moskau heraufbeschwor, als auch der Besuch der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, in Taiwan trotz chinesischer Proteste Beispiele für diese Vorgehensweise und die Verletzung ihrer eigenen Grundsätze seien.

Zuvor hatte der russische Präsident Wladimir Putin erklärt, dass in der Welt eine neue Periode der Geschichte begonnen hat, da das unipolare System, das „westliche und sogenannte supranationale Eliten“ erhalten möchten, abgebaut werde. In dieser neuen Periode werde die Entwicklung jedoch von „wirklich souveränen Staaten“ gewährleistet, sagte das Staatsoberhaupt.

Im vergangenen Jahr hatte US-Präsident Joe Biden mitgeteilt, dass Russland und China „auf Autokratie setzen“ und die Demokratie daher aufstehen und zeigen müsse, was sie drauf hat. Außerdem wies er darauf hin, dass die Vereinigten Staaten an der Spitze der freien Welt stehen sollten, da niemand sonst auf der Welt diese Rolle spielen könne. Der US-amerikanische Staatschef fügte auch hinzu, dass die US-amerikanischen Truppen „auf den Schlachtfeldern der ganzen Welt“ für die Demokratie „kämpfen“, weil die Demokratie „in Gefahr“ ist und ihr Kampf gegen den Autoritarismus in vollem Gange sei.

Mehr zum Thema – Pelosi in Taiwan: China fehlte die Bereitschaft, den Frieden aufs Spiel zu setzen – noch!

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des „Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes“ am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.



Source link