IAEA-Chef besorgt über Beschuss des AKW Saporischschja — RT DE

Russisches Militär registriert massenhafte Fahnenflucht ukrainischer Soldaten 

Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalleutnant Igor Konaschenkow, hat auf seinem Briefing am Samstagnachmittag über andauernde russische Angriffe auf Militärobjekte in der Ukraine berichtet. Bei einem Luft- und Artillerieangriff auf eine Brigade der ukrainischen Streitkräfte in der Nähe der Ortschaft Belogorka im Gebiet Cherson seien mehr als 400 Nationalisten getötet worden. Infolge eines Präzisionsschlags auf ukrainische Stellungen in der Nähe der Ortschaften Andrejewka, Losowoje und Dolgowoje im Gebiet Cherson seien mehr als 70 weitere ukrainische Armeeangehörige ums Leben gekommen, ungefähr 150 wurden verletzt. Bei der Ortschaft Wywodowo im Gebiet Dnepropetrowsk sei ein Stützpunkt der sogenannten Ausländischen Legion getroffen worden. Durch den Präzisionsschlag sollen mehr als 80 Söldner getötet worden sein.

Ferner teilte Konaschenkow mit, dass sich Angehörige der 59. motorisierten Infanteriebrigade, der 61. Jägerbrigade und der 35. Marineinfanteriebrigade der ukrainischen Streitkräfte vor dem Hintergrund der massenhaften Verluste im Gebiet Nikolajew geweigert hätten, den Befehl zur Offensive zu befolgen. Sie verließen stattdessen ihre Stellungen und begingen Fahnenflucht.

Darüber hinaus seien mehrere Ansammlungen von Technik und Personal der ukrainischen Armee getroffen worden. Zerstört worden seien auch zwei Lager mit Raketen und Artilleriemunition in der Nähe der Ortschaften Trudowoje und Soledar sowie ein Depot mit mehr als 50.000 Tonnen Treibstoff für das Militärgerät des ukrainischen Truppenverbands Dnepr. In der Nähe der Ortschaft Pjatigorskoje habe die russische Armee eine ukrainische Einheit mit Mehrfachraketenwerfern vom Typ Olcha und HIMARS außer Gefecht gesetzt, fügte Konaschenkow hinzu.

Seinen Angaben zufolge habe die russische Luftwaffe bei einem Luftgefecht über dem Gebiet Kirowograd ein ukrainisches Kampfflugzeug vom Typ Su-25 abgeschossen. Ein weiteres ukrainisches Flugzeug desselben Typs sei von der russischen Flugabwehr über dem Gebiet Cherson abgeschossen worden. Über den Gebieten Charkow und Saporoschje seien zudem acht Drohnen zerstört worden. In den Gebieten Cherson und Charkow habe die russische Flugabwehr 26 reaktive Geschosse abgefangen.

Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums habe die Ukraine seit dem Beginn der Sonderoperation am 24. Februar insgesamt 263 Flugzeuge, 145 Hubschrauber, 1.693 Drohnen, 361 Flugabwehrraketenkomplexe, 4.259 Panzer und andere Panzerfahrzeuge, 789 Mehrfachraketenwerfer sowie 3.270 Geschütze und Mörser verloren.



Source link