Martin Sonneborn sieht Neubewertung Hitlers – wegen dessen Krieg im Osten — RT DE

6 Aug. 2022 08:51 Uhr

Sollte man Hitler aufgrund seines Angriffskrieges gegen die Russen neu bewerten? Und was ist mit Willy Brandt als „Russenversteher“? Der DIE PARTEI-Vorsitzende Martin Sonneborn hat Antworten parat – und zeigt auf, warum man die derzeit desaströse europäische und deutsche Politik mehr denn je nur satirisch ertragen kann.

von Kaspar Sachse

Er gilt als der große Politik-Clown im EU-Parlament und trifft mit seinen Aussagen öfter ins Schwarze als manch einer der sich als bürgerlich ausgebenden Politiker der ehemaligen Volksparteien. Im Sommerinterview mit Telepolis offenbart der DIE PARTEI -Vorsitzende Martin Sonneborn wieder einmal seinen ganz speziellen Humor.

Dabei gibt er wenig auf seine eigene Diensttauglichkeit, erwidert aber auf die Frage „Hätten wir Russland damals über die Flanke angreifen sollen?“ mit einer satirischen Breitseite gegen die heutige Russophobie zahlreicher EU-Politiker in Brüssel:

„Wichtig ist, dass wir überhaupt angegriffen haben. Ich gehe davon aus, dass in der aktuellen Situation auch Hitler ganz neu bewertet wird, schließlich hat er gegen die Russen gekämpft. Sieht so aus, als wären Teile der Öffentlichkeit gerade dabei, Willy Brandt auf den Platz von Adolf Hitler zu schubsen und umgekehrt.“

Mit Blick auf die Aufrüstung und die mögliche Anschaffung eines Flugzeugträgers zeigt Sonneborn den ganzen Irrsinn der aktuellen deutschen Politik auf, er meint:

„Wenn wir schon wahnwitzige 100 Milliarden in Militärtechnik investieren, statt in Sozialsysteme und Infrastruktur, dann doch bitte nicht in deutsch-französische Projekte. Die Ampel kauft lieber in Amerika: atomwaffenfähige Flugzeuge, Frackinggas, genmanipuliertes Soja.“

Auch die Rolle des größten deutschen Rüstungskonzerns nimmt der 57-Jährige aufs Korn und betont:

„Wenn man die derzeitigen weltweiten Umschichtungen von Steuergeldern in die Rüstungsindustrie konsequent weiterverfolgt, engagiert man sich auf beiden Seiten. So wie Rheinmetall im Falle Russland/Ukraine.“

Mit Blick auf die anstehenden Landtagswahlen in Niedersachsen und die mögliche Rolle seiner Person und seiner Partei resümiert Sonneborn:

„Nach Macrons erfolgreicher Parteigründung La République en Marche hab ich mir ‚Deutschland am Arsch‘ schützen lassen. Das passt ja bestens, bei dem wirtschaftlichen Selbstmord, den die Groko Haram gerade betreibt.“

Was soll man dazu noch sagen? Wenn Satiriker die bessere Politikanalyse als „etablierte“ Politiker vornehmen, dann ist der Untergang des Abendlandes nicht mehr weit!

Mehr zum Thema – Ignoranter Umgang mit Kritik? – Semsrott verlässt Die Partei nach Rassismusvorwürfen gegen Sonneborn

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des „Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes“ am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

RT DE bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Gastbeiträge und Meinungsartikel müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.



Source link