UFO-Sichtung? – Ungewöhnlicher Feuerball über Großbritannien sorgt für Spekulationen — RT DE

15 Sep. 2022 22:40 Uhr

Ein mysteriöser Feuerball, laut mehreren Beobachtern „größer als jemals zuvor gesehen“, flog am späten Mittwochabend über Schottland, Irland und Nordengland. Bis Donnerstagabend war unklar, ob es sich um einen Feuerball, Meteoriten oder etwas anderes handelte.

Über Schottland, Irland und Nordengland haben am späten Mittwochabend mehr als 200 Menschen ein Phänomen beobachtet, das weiterhin Rätsel aufgibt. Unklar ist, ob es sich um einen Meteoriten, Asteroiden oder auch Weltraumschrott handelte, der sich am Himmel zeigte.

Eine Twitter-Nutzerin filmte das hell erleuchtete, langschweifige Objekt, das in einem Bogen herabflog, mit der Frage, ob sie eine Sternschnuppe sehe oder etwas vom Himmel herabstürze.

Der Tweet wurde unzählige Male geteilt, tausende Nutzer antworteten und viele bestätigten, es auch gesehen zu haben. Mehrere Nutzer fügten ein Video aus anderer Perspektive hinzu.

Einige fragten sich, ob es eine Art Feuerwerk gewesen sein könnte – dabei sei allerdings kein Ton zu hören gewesen. In Glasgow betonten einige Augenzeugen, dass sie so etwas noch nie gesehen hätten. Eine Frau schrieb, dass ihre junge Tochter Angst davor hatte. Auch eine Überwachungskamera hat das Himmelsgeschoss aufgezeichnet.

Das UK Meteor Network hat mitgeteilt, dass es sich mit der Frage befasst, ob das Objekt ein Meteorit oder Weltraumschrott gewesen sein könnte. Ihrer Erfahrung nach handele es sich eher um Weltraumschrott, was an der Geschwindigkeit des Flugs auszumachen sei. Dies berichtete auch die BBC.

☄️ It’s thought Scotland could have seen its first meteorite in 100 years, after thousands saw a fireball streak across the nation’s skies last night.🔭 @aineclareob is a planetary scientist from Glasgow Uni & a member of @FireballsUK. She explains the possibilities. pic.twitter.com/nDMAW9Zxf4

— Go Radio (@thisisgoradio) September 15, 2022

Andere Experten hingegen, wie Planetengeowissenschaftler der Universität Glasgow, stimmen nur bedingt damit überein und erkennen auch Anzeichen dafür, dass es sich um den ersten Meteoriten in dieser Gegend seit einhundert Jahren gehandelt haben könnte.

The fireball observed yesterday (Sept 14, 20:59:40 UT) above the UK lasted over 20 seconds and traveled NW, passing directly over Belfast. The end was not observed on our cameras, but it definitely ended over the North Atlantic Ocean some 50-100 km west of the Isle of Islay. pic.twitter.com/uNHhsY4cGY

— Denis Vida (@meteordoc) September 15, 2022

Der Meteorphysik-Postdoktorand Denis Vida schrieb, dass die Feuerkugel ganze 20 Sekunden lang in nordwestlicher Richtung direkt über Belfast flog. Demnach endete der Flug über dem Nordatlantik, etwa 50 bis 100 Kilometer westlich der Isle of Islay.

Er war es auch, mit dem das Meteor-Netzwerk am Donnerstagabend zur Schlussfolgerung kam, dass es sich vermutlich um einen Asteroiden gehandelt hat.

Mehr zum Thema – Horror-Szenario: Diese vier Asteroiden könnten auf die Erde stürzen

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des „Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes“ am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.





Source link