Montagsdemos: Zehntausende protestieren gegen hohe Energiepreise und antirussischen Sanktionen

Am Montag sind in Deutschland wieder Zehntausende Menschen gegen die hohen Energiepreise auf die Straße gegangen. Sie forderten ein Ende der Sanktionen gegen Russland, die Wiedereröffnung der Gaspipeline Nord Stream 2 und keine weiteren Corona-Maßnahmen.

Im sächsischen Chemnitz zog es erneut etwa 5.000 Bürger auf die Straße, die sich zu einem langen Zug durch die Innenstadt formierten.

🇩🇪 26/09/22 Chemnitz Freedom Fighters pic.twitter.com/o33AKCvG0M

— 𝚁𝙰𝙶𝙴 𝙰𝙶𝙰𝙸𝙽𝚂𝚃 𝚃𝙷𝙴 𝚅𝙰𝙲𝙲𝙸𝙽𝙴 (@72powpow) September 26, 2022

In Dresden, Görlitz, Kamenz und Bautzen zählten Beobachter jeweils knapp tausend Demonstranten. Auf dem Leipziger Augustusplatz waren es etwa doppelt so viele, ähnlich wie in Magdeburg.

ALMANYA 🇩🇪 🇩🇪 Kamenz – Upper Lusatia. Freedom Fighters 26/09/22-Stop the great reset pic.twitter.com/BuW21Nnpeq

— THE SİRKECİ (@cetinlimonboy) September 26, 2022

🇩🇪 Magdeburg 26.09.2022 Freedom Fighters pic.twitter.com/b8GQubzWmI

— 𝚁𝙰𝙶𝙴 𝙰𝙶𝙰𝙸𝙽𝚂𝚃 𝚃𝙷𝙴 𝚅𝙰𝙲𝙲𝙸𝙽𝙴 (@72powpow) September 26, 2022

Bereits am Sonntag waren 5.000 bis 8.000 Menschen in Plauen im Vogtland auf der Straße und taten ihren Unmut kund.

8000 Bürger demonstrieren durch Plauen.💪👍✌ pic.twitter.com/gqzDBZa2gb

— austherapierter (@austherapierter) September 25, 2022

Mehr zum Thema – „Entmachten sie diese Regierung“ – Demonstranten fordern Öffnung von Nord-Stream 2





Source link