Polen: Keine bewaffneten Geheimdienstagenten bei Besuchen israelischer Jugendlicher

Wenn nicht gerade Corona die Pläne durchkreuzte, reisen alljährlich zehntausende israelischer Jugendlicher nach Polen, um dort Gedenkstätten zu besuchen und über den Zweiten Weltkrieg und den Holocaust zu lernen. In diesem Jahr wurden die Reisen jedoch abgesagt. Hintergrund ist die Entscheidung in Warschau, dass diese Jugendlichen nicht mehr von bewaffneten Agenten des israelischen Inlandsgeheimdienstes Schin […]