No more "Thank you, USA": Ex-Außenminister Polens löscht Tweet mit Dank für Nord Stream-Sprengung

Der ehemalige polnische Außenminister (2007 bis 2014) und Europaabgeordnete Radosław Sikorski hat am Donnerstag seine Äußerung auf Twitter gelöscht, in der er den USA dafür dankte, dass sie die Rohre der Pipelines Nord Stream 1 und Nord Stream 2 beschädigt hatten. Am Dienstag dankte Sikorski den USA für die Sabotage der Nord Stream-Pipelines und versah seinen Tweet mit einem Foto der Unfallstelle und dem Hashtag #Nordstream.

Zur Untermauerung seiner Schlussfolgerung über die Beteiligung Washingtons an dem Notfall zitierte Sikorski die Worte des US-Präsidenten Joe Biden vom 7. Februar, als er sagte, die USA würden Nord Stream 2 stoppen, wenn russische Truppen die ukrainische Grenze überschritten. Sikorskis Erklärung stieß in Polen auf Kritik und wurde als höchst unverantwortlich bezeichnet. Warschau forderte außerdem, dass die Finanzierungsquellen des Politikers, die über seine Einkünfte als Europaabgeordneter hinausgehen, überprüft werden.

Am Mittwoch versuchte sich Sikorski zu rechtfertigen, indem er seine Äußerungen über die Beteiligung der USA an den Schäden der Gaspipelines als persönliche Arbeitshypothese bezeichnete. Er zeigte sich erfreut darüber, dass die Pipeline, die von den polnischen Regierungen 20 Jahre lang bekämpft worden war, zu drei Vierteln lahmgelegt wurde. Der Politiker sagte, dies sei gut für Polen, und äußerte die Hoffnung, dass die dänischen Ermittlungen die Verantwortlichen für die Geschehnisse finden würden.

Mehr zum Thema – „Wem droht Ursula?“ – Sacharowa über europäische Reaktion auf Nord Stream-Sabotage





Source link