Taxi fährt in Menschenmenge – drei Schwerverletzte — RT DE

21 Juni 2022 09:35 Uhr

Am Broadway in New York ist ein Taxi auf den Gehweg gewechselt und in eine Menschenmenge gefahren. Drei Menschen wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei gebe es mindestens sechs Verletzte, darunter der Fahrer.

Quelle: www.globallookpress.com © Alexandra Schuler / dpa

Drei Menschen erlitten lebensgefährliche Verletzungen, als am Montagnachmittag ein Taxi im Herzen des New Yorker Stadtteils Manhattan von der Straße abkam und über den Bordstein raste. Drei weitere Personen seien nach Angaben der Polizei verletzt worden, darunter auch der Fahrer. Sie wurden ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert, gelten jedoch nicht als lebensbedrohlich verletzt. 

Der Ort des Geschehens lag wenige Straßenblocks südlich des Empire State Buildings in einem Viertel mit vielen Hotels, Bars und Restaurants. Ersten Ermittlungen zufolge sei das gelbe Taxi links auf den Broadway abgebogen und zunächst mit einem Radfahrer zusammengestoßen. Daraufhin sei der Taxifahrer auf den Gehweg ausgewichen, habe schließlich beschleunigt und mit seinem Wagen zwei Frauen gegen eine Mauer gedrückt.

Six people were injured when a taxi jumped a sidewalk in Manhattan on Monday It happened just before 1 p.m. at Broadway near 29th StreetThe taxi collided with a cyclist and jumped the curb, pinning two women Between 15-20 people helped to lift the taxi off the women pic.twitter.com/tByCLzZ8pj

— MassiVeMaC (@SchengenStory) June 20, 2022

Nach Angaben der Polizei prallte das Fahrzeug gegen einen Imbiss, vor dem sich einige Kunden im Außenbereich aufhielten. John Chell von der New Yorker Polizei erklärte gegenüber Reportern, dass nach dem Aufprall etwa 15 bis 20 Passanten versucht hätten, das Taxi anzuheben und die Frauen so aus ihrer Notlage zu befreien.

Wie es zu dem Vorfall kommen konnte, blieb zunächst unklar. Die Polizei untersucht noch die Einzelheiten zum Zusammenstoß sowie die genaue Ursache. Sie geht hingegen von einem Unfall aus.

Mehr zum Thema – Berlin: Auto fährt in Menschenmenge – Ein Toter, mehrere Verletzte in Lebensgefahr

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des „Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes“ am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.





Source link