USA militarisieren den Weltraum — RT DE

8 Sep. 2022 16:34 Uhr

Mao Ning, die neu ernannte Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, hat die jüngste Direktive des Pentagons zur Weltraumpolitik verurteilt. Chinas Außenministerium wirft dem US-Verteidigungsministerium vor, den Weltraum in ein Schlachtfeld zu verwandeln.

Am Mittwoch hat Mao Ning, die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, die am 30. August herausgegebene Direktive des Pentagons über mögliche Einsätze des US-Militärs im Weltraum kommentiert. In diesem Zusammenhang warf China den USA eine Militarisierung des Weltraums vor, da das Pentagon in diesem Dokument den Weltraum als „vorrangiges Gebiet der nationalen Militärmacht“ eingestuft hat. Mao erklärte:

„Die USA haben den Weltraum seit langem offen als Kriegsgebiet definiert.“

Zudem erwähnte die Sprecherin, dass die Vereinigten Staaten das Weltraumkommando (United States Space Command) geschaffen, Weltraumwaffen entwickelt und eingesetzt, offensive und defensive Militärübungen und Technologietests durchgeführt und die militärische Zusammenarbeit mit ihren Verbündeten intensiviert hätten. All das habe laut Mao „das Risiko militärischer Fehleinschätzungen und Konflikte“ erhöht.

Weiter kritisierte Mao die USA dafür, dass sie eine von China und Russland angeführte Initiative zur Kontrolle von Weltraumwaffen blockieren und den Trend, den Weltraum ein Schlachtfeld zu verwandeln, weiter verstärken.

Die neue US-Direktive stuft den Weltraum nicht nur als „vorrangiges Gebiet der nationalen Militärmacht“ der USA ein, sondern schreibt auch vor, dass das Pentagon „die Nutzung des Weltraums für die Zwecke der nationalen Sicherheit der USA schützen und verteidigen sowie Konflikte eindämmen und Aggressoren abwehren und besiegen“ soll. Dies stelle nach Maos Ansicht „eine ernste Herausforderung für den Frieden und die Sicherheit im Weltraum dar und entlarvt das Bestreben der USA, die militärische Aufrüstung und die Kriegsvorbereitungen im Weltraum zu verstärken“. Mao wörtlich:

„Die USA sollten die gemeinsamen Bedenken der internationalen Gemeinschaft respektieren, die negativen Schritte, die die Sicherheit des Weltraums untergraben, sofort stoppen, sich mit ihrer gebührenden Pflichten beschäftigen und die Verhandlungen über ein Rechtsinstrument zur Rüstungskontrolle im Weltraum nicht länger behindern.“

Mehr zum Thema – China verurteilt terroristischen Anschlag vor der russischen Botschaft in Kabul

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des „Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes“ am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.



Source link