„Von den Werten der wissenschaftlichen Gemeinschaft entfernt“ – NDR schmeißt Ulrike Guérot aus Jury — RT DE

17 Sep. 2022 18:08 Uhr

Der NDR hat die Politologin Ulrike Guérot aus der Sachbuchpreis-Jury geworfen. Grund dafür sei, dass sie sich „von unseren Werten entfernt habe“. Guérot hat die Mail, die über ihren Rauswurf informierte, nun in den sozialen Medien geteilt.

Die Jury des NDR Sachbuchpreises setzt sich aus mehreren Personen aus Wissenschaft und Medien zusammen. Die diesjährige Jury besteht unter Leitung von NDR-Programmdirektorin Katja Marx unter anderem aus der Virologin Sandra Ciesek, der Moderatorin Ninia LaGrande und dem Leiter des Centre for Ethics and Law in the Life Sciences, Nils Hoppe. Wie man einem Transparenzhinweis auf der Website des NDR, bei dem von einer „Verkleinerung der Jury“ die Rede ist, entnehmen kann, ist die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot kein Teil der Jury mehr. In dem Hinweis heißt es:

„Bei der Anfrage zur Mitarbeit in der Jury des NDR Sachbuchpreises ist nicht hinreichend berücksichtigt worden, dass Ulrike Guérot sich mit öffentlichen Äußerungen von den Werten der wissenschaftlichen Gemeinschaft und des NDR Sachbuchpreises deutlich entfernt hat. Wir bedauern dieses Versehen.“

Weiter heißt es:

„Um eine sachliche, diskursive aber auch im Rahmen eines demokratisch und wissenschaftlich abgesicherten Wertekanons kooperative Juryarbeit sicher zu stellen, verzichtet der NDR auf die Mitarbeit von Ulrike Guérot.“

Unklar bleibt, um welche öffentlichen Äußerungen Guérots es konkret geht.

Am Freitag veröffentlichte Guérot in den sozialen Medien die E-Mail, mit der sie über ihren Rauswurf informiert wurde und die weitgehend dem oben genannten Hinweis entspricht. Aus der Mail geht außerdem hervor, dass den NDR nach der Veröffentlichung der Namen der Jury-Mitglieder des NDR Sachbuchpreises zahlreiche Nachfragen, die die Mitarbeit Guérots betreffen, erreicht haben. Guérot kommentierte dies mit den Worten:

„Wer entscheidet eigentlich über den abgesicherten Wertekanon?“

In den sozialen Medien wurde dies erregt diskutiert. Inbesondere der Punkt, dass der NDR nicht einmal benannte, worin die angebliche Differenz zum „Wertekanon“ bestehen soll, sorgte für heftige Kritik.

Guérot hat einen Lehrstuhl für Europapolitik an der Universität Bonn inne und war in den letzten Jahren vor allem mit ihrer deutlichen Kritik der Corona-Politik der Bundesregierung in der Öffentlichkeit bekannt geworden. Anfang Juni sorgte sie erneut für Kontroversen, als sie sich in der Talkshow von Markus Lanz gegen Waffenlieferungen für die Ukraine aussprach.

Mehr zum Thema – Der deutsche Souverän in der Defensive – Er sollte seine Stimme erheben

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des „Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes“ am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.



Source link